9. Tag : Letzte Etappe

Tja,  was soll ich sagen. 
Gestern Abend kam noch die Sonne raus, Andrea und ich am Elbstrand bei einem Schlückchen Rotwein. Dann bin ich in die Hängematte zum pennen. Hat wieder ganz gut gefunzt. 
Heute Morgen haben wir noch nett gefrühstückt (mit selbst gekochtem Kaffee) und mussten dann so langsam unsere Sachen zusammenpacken, da wir bis um 11:00 Uhr auschecken sollten.
Danach haben wir uns noch einen Kaffee  vom Restaurant gegönnt und noch eine Weile geklönt.
Andrea wollte danach noch an den Strand und so haben wir uns verabschiedet.
Ich fuhr dann los, Richtung Hamburg an der Elbe entlang, bis es dann irgendwann unvermeidlich den Elbhang hoch ging und ich bis in den 2. Gang schalten musste um oben noch anzukommen.
Dann ging es durch kleine Straßen und Wege, oft im Grünen, durch Baumschulgebiete bis ich langsam in heimische Gefilde kam. 
Am Nachmittag kam ich zu Hause an und wurde schon von Sonny empfangen.
Etwas geschafft war ich schon, obwohl nicht so viele Km auf dem Tacho waren.
Es war für mich eine tolle Tour mit schönen Erlebnissen und freue mich schon auf die nächste Radtour 🙂
PS: Seit dem 7. Tag ziert das von mir  am  meisten gesehene Tier meinen Fahrradlenker.
       Das SCHAAAF!   Määääähh 😉
Hier noch ein paar Eindrücke vom Elbe-Camp.
Die Fotos hat Andrea freundlicherweise zur Verfügung gestellt 🙂

Und hier für Interessierte noch ein paar Infos zu meinen persönlichen Highlights:

Campingplatz „Elbe-Camp“ 
Am Falkensteiner Ufer, mit Naturstrand. Es gibt befestigte Plätze für Autos, Womo`s und Wohnwagen.
Ansonsten stellt man sein Zelt im Strandsand auf.
„Campingplatz Nesshof“ im Alten Land
Günstigster Campingplatz auf meiner Tour. An einem Bauernhof gelegen. Einfache, Sanitäranlagen, nette Zeltwiese, frisch Gezapftes & kleine Mahlzeiten & Frühstück. Nicht unbedingt auf jeder Fahrradkarte eingezeichnet.
Cafe & Restaurant „Süße Sünde“
In Buxtehude´s Altstadt am Kanal. Oberleckeres Frühstück, selbst gemachte Kuchen und mehr.
Schwebefähre Osten-Hemmoor
Schwebefähre von 1909 mit toller Konstruktion. Eine nettes Highlight, wenn man in der Nähe ist.
Nur für Fußgänger und Radfahrer

  1. Vielen Danke für die Erwähnung in Deinem Bericht, Tim! Wir hatten wirklich einen richtig tollen Strand-Abend bei feinstem Wetter. Wenn ich heute rausgucke, kann ich es gar nicht fassen.
    Ich habe an dem Tag tatsächlich noch gebadet und einige Zeit in der Sonne gelegen, bis mein Magen mich dann wieder in Richtung Zivilisation getrieben hat… aber schon nächstes Wochenende werde ich dem wunderbaren elbecamp, der Hippe-Parallelwelt im Sand, wieder die Ehre erweisen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s