Im Juni 2012 war ich mit meiner Freundin wieder mal in Schweden. Dieses Mal zum Paddeln mit dem Kanu.

Um es vorweg zu nehmen: Der Juni war leider nicht sehr warm und das Wetter durchwachsen. Trotzdem hatte wir tolle Erlebnisse und eine grandiose Landschaft.

Die genaue Paddelroute ist mir nicht mehr bekannt, es lassen sich aber überall im Dalsland-Gebiet solche schönen Seen, Inseln und Buchten finden.

Wir starteten mit unserem eigenen Kanu, mit unserer Zeltausrüstung, Kocher, Proviant und allem was dazu gehört.

 

 

Die Temperatur schaffte es im ganzen Paddelurlaub nicht über 16°C zu steigen, zwischendurch gab es auch Regenschauer, dafür aber auch Regenbogen und stimmungsvolle Motive.

Wir hatten immer schöne Lagerplätze, es war auch kaum etwas los in der Gegend. Wir trafen wirklich selten auf andere Paddler.

Dann kamen wir zu einer Insel die sogar einen richtigen kleinen Sandstrand hatte. Dort war es so schön, dass wir dort 2 Nächte blieben.

Wir nahmen uns sogar Zeit, um auf dem Lagerfeuer Brot zu backen. Eine Lagerfeuerstelle und Holz waren vorhanden.

Dann ging es wieder auf`s Wasser und wir überquerten die Grenze nach Norwegen. Natürlich war eigentlich nichts von einer Grenzmarkierung zu sehen. Nur wenn man genau hinsah, waren da an zwei Ufern rote Markierungen zu sehen.

Wir fanden nach einigem Suchen eine schöne Stelle zum anlanden. Es gab sogar eine Feuerstelle und so machten wir es uns gemütlich und genossen die Stille.

Dann war die Zeit gekommen wieder Richtung Startpunkt zu unserem Auto zurück zu paddeln. Wir hatten noch eine schöne Tour durch einige Inseln bis wir an unserem Ausgangspunkt ankamen.