Entschuldigt die lange Pause. Ich musste nach meiner langen Tour erst mal wieder richtig ankommen und war nach meinen fast täglichen  Polarsteps-Beiträgen erst einmal etwas schreibfaul.
Nun folgt aber der letzte Teil und somit der Abschluss meiner Radtour.

Nachdem ich meine neuen Mäntel geliefert bekommen hatte ,konnte ich meine Reise fortsetzen. Ich merkte sogleich, dass durch das Strassenprofil und die geringere Breite das Rad deutlich leichter rollte. Ich kam also gut voran!

⬆ Klick! ⬆

Kurz vor Lyon kaufte ich mir doch noch eine Fahne um besser gesehen zu werden. Dann ging es morgens im Regen und Gewitter durch Lyon hindurch. Unter einer Brücke traf ich einen anderen Radreisenden, ich hielt an, wir kochten einen Kaffee und hatten nette Gespräche.
Das Wetter wurde wieder besser und ich erreichte nach einem Umweg und anstrengenden Schiebeeinheiten mein Ziel-Campingplatz.

Ich fuhr die gleiche Strecke bis Mulhouse zurück, die ich gekommen war. Dann kam meine letzte Frankreich-Übernachtung in Turkheim. In diesem schönen, kleinen elsässischen Ort gönnte ich mir einen Flammkuchen mit einem Glas Rosé. Sehr lecker!
Nächsten Tag ging es bei Strasbourg über die Grenze nach Kehl, Deutschland.

⬆ Klick! ⬆

In Kehl tauschte ich meine Klick-Fahrradschuhe gegen Sandalen, um meine schmerzenden Füsse zu schonen. Jetzt ging es den Rhein auf deutscher Seite entlang, bis ich zwischen Köln und Düsseldorf einfach Richtung Niederlande abbog.

Mein jetziges Ziel hieß Amsterdam. Dort wollte ich schon immer einmal hin und hatte mir es jetzt als Zielpunkt meiner Reise ausgesucht. Von dort holt mich Sonny dann ab.
Aber vorher gibt es noch einen Tollen Tag in der Stadt!

⬆ Klick! ⬆

Fazit:
Es war eine tolle Tour und macht Lust auf mehr. Es hatte länger als gedacht gedauert, bis ich wirklich entspannt gereist bin und alles genießen konnte, wie ich es mir vorher vorgestellt hatte. Alles in allem lief aber alles super. Keine Krankheit, kein Unfall, nur super Wetter. Was will man mehr.

Für mich steht fest: So etwas in der Art werde ich wieder machen!